Liquidität

Lukrativer Spielraum...

... zwischen Rechnungsausgang und Geldeingang. Denn Zeit ist Geld, das gilt für die Zukunft mehr denn je.

Kluge Rechner schalten das teure Warten auf den Geldfluss aus und nutzen das Outsourcing des Forderungsmanagements künftig als betriebswirtschaftliches Steuerungsinstrument.

Stephan Schneider, Leiter Vertrieb bei der ADELTA.FINANZ AG: "Zeit ist Geld. Damit Werkstattbetreiber künftig von beidem mehr haben, übernehmen wir für sie das Forderungs-Management."

Zeit wird ein immer knapperes und damit wertvolleres Gut. Künftig wird es für Werkstätten noch wichtiger sein, damit gut zu haushalten und Tätigkeiten gezielt auszulagern – zum Beispiel das zeitintensive Forderungs-Management im Finanzbereich. 

Die ADELTA.FINANZ AG hat sich darauf spezialisiert, Ausgangsrechnungen von Werkstattleistungen an Privatkunden, Gewerbekunden, Versicherungen und die öffentliche Hand systematisch zu managen.

Mit diesem modernen Abrechnungsservice erzeugt ADELTA für ihre Kunden zwei wesentliche Nutzenvorteile:

Sie stärkt dadurch einerseits die Innenfinanzierungskraft der Werkstätten und erhöht damit die Unternehmensliquidität.

Andererseits organisiert der Abrechnungsservice-Spezialist die verwaltungstechnischen Prozesse des Forderungs- und Debitoren-Managements effizienter, rentabler und schneller.

Leistung erbracht. Rechnung raus. Geld auf dem Konto.

Gerade in der „offenen Postenliste“ (OPOS) steckt eine besonders wertvolle Liquiditätsreserve, da die Leistungen ja schon erbracht wurden.

Das heißt im Umkehrschluss: Leistung erbracht. Rechnung raus. Geld auf dem Konto. Warum?

Weil ADELTA innerhalb von 48 Stunden, nachdem sie die Rechnung erhalten hat, den Rechnungsbetrag zu 100 Prozent (abzüglich der vereinbarten Abrechnungsgebühr) auf das Konto ihres Werkstattpartners überweist.

Mit dem Abrechnungsservice von ADELTA können Werkstätten ihre Liquidität planen und lenken.

Dadurch stärken sie auch ihre Innenfinanzierungskraft.

Offene Posten? Vergangenheit!

Offene Posten sind mit diesem Rundum-Abrechnungsservice der ADELTA.FINANZ AG kein Thema mehr.

Ab dem Moment der Forderungsübertragung durch die Werkstatt regelt ADELTA die buchhalterische Erfassung und Überwachung von Zahlungsfristen sowie Zahlungseingängen und übernimmt das Mahnwesen gegenüber den Kunden auf sehr sensible Art und Weise mit viel Fingerspitzengefühl.

Der Werkstattbetreiber hat jederzeit online Zugriff auf sein ADELTA-Partnerkonto. Der Arbeitsaufwand, den er sonst selbst für das OPOS-Management hatte, ist vom Tisch.

Diese Zeit kann er nun für mehr Effizienz nutzen.

Künftig kein Risiko mehr

Eine ADELTA-Partnerschaft befreit die Werkstatt zudem unmittelbar vom Risiko durch Forderungsausfälle:

ADELTA schützt vor Forderungsausfällen und haftet zu 100 Prozent.Alle Aufgaben und Kosten, die mit einer Rechtsverfolgung anfallen, übernimmt die ADELTA.FINANZ AG.

Der Werkstattbetreiber ist damit doppelt geschützt. Denn auch Sorgen und Ärger bleiben ihm erspart.

Paket oder Einzelleistungen

Werkstätten können den ADELTA-Service als Premium-Leistungspaket in Anspruch nehmen oder auf den Teilbereich der Rechnungen reduzieren, die im Zusammenhang mit Versicherungsschäden (Haftpflicht- und Kaskoschäden)  entstehen.

ADELTA regelt sämtliche Aufgaben für die Abwicklung mit Versicherungen, so dass der hier übliche Zeitraum für den Geldfluss verkürzt wird auf 48 Stunden.

Keine Liquiditätsengpässe

Für Werkstätten ist eine ADELTA-Partnerschaft in vieler Hinsicht optimal. Sie können ihre Lieferanten prompt bedienen und mit Skonto bezahlen.

Auch Geschäfte mit nachgelagerten Dienstleistern wie Lackierereien werden erleichtert:

Die Liquiditätsengpässe, die meist als Kettenreaktion auf beiden Seiten entstehen, werden eliminiert. Ohne die betrieblichen Prozesse ändern zu müssen, unterstützt die ADELTA.FINANZ AG ihre Werkstattpartner im Working Capital Management, das einen wesentlichen Baustein für eine erfolgreiche Unternehmensstrategie darstellt. Nachweislich optimiert der Einsatz des ADELTA-Abrechnungsservice die Zahlungsströme und steigert somit den Cash Flow.

Das beeinflusst nicht nur die Bilanzkennzahlen positiv, der Werkstattbetreiber und seine Mitarbeiter gewinnen auch mehr Zeit für ihr Kerngeschäft.

Schreibe einen Kommentar